Hovs Hallar

Adresse: Hovs Hallar, 269 91 Båstad Karte anzeigen

Adresse: Hovs Hallar, 269 91 Båstad

Filmkulisse an Schwedens Küste
Mächtige Klippen, steile Hänge und die tosende Brandung an den Felsen von Hovs Hallar inspirierten schon große Regisseure wie Ingmar Bergmann. 1956 dreht er hier die Anfangs- und Schlussszene für seinen berühmten Film „Das siebente Siegel“.

An dem faszinierenden Naturschauspiel hat sich bis heute nichts geändert, und Hovs Hallar ist nach wie vor eine der Haupt-attraktionen auf der Bjäre-Halbinsel.

Die raue Schönheit zieht jede Menge Vögel an: Enten, Möwen und manchmal sogar der Seeadler brüten hier oder gehen auf Beutefang.

Schleedorn- und Hagebuttensträucher, Schottischer Liebstöckl und Enzian wechseln sich aufgrund der unterschiedlichen Bodenarten ab.

Hallar bedeutet ursprünglich kahler Fels – Flora und Fauna aber scheinen davon nichts zu wissen. Und wem das nicht reicht: Von Hovs Hallar aus bietet sich eine atembe-raubende Aussicht auf die Bucht von Laholm und die idyllische Insel Hallands Väderö.

Show more